2 Monate Kanada Low Budget - Alle Kosten + Tipps

Kanada Low Budget Tipps

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links mit unseren Empfehlungen. Wenn du etwas über einen der Links kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis für dich verändert sich dadurch nicht. Danke für deine Unterstützung!

Wir haben während unserer Weltreise zwei Monate in Kanada verbracht. Im Vergleich zu unseren vorherigen Reiseländern war Kanada ein verhältnismäßig teures Land. Die Preise für Unterkünfte, Lebensmittel oder Verkehrsmittel sind mit deutschen Preisen vergleichbar beziehungsweise liegen teilweise sogar noch etwas darüber. Wir haben versucht Kanada so günstig wie möglich zu bereisen und es geschafft pro Person und Tag nur geringfügig mehr auszugeben als in unseren deutlich günstigeren Reiseländern.

In diesem Beitrag zeigen wir dir unsere Kanada Reisekosten und geben Tipps wie du Kanada Low Budget bereisen kannst.

2 Monate Kanada - Unsere Reisekosten

Insgesamt haben wir 59 Tage in Kanada verbracht und dabei 4.443,17 € ausgegeben. Das entspricht einem Tagesbudget von 37,65 € pro Person. Die Kosten sind exklusive der An- und Abreise berechnet, da diese Kosten je nach Zeitraum und Abreiseort sehr unterschiedlich ausfallen können. Wir sind von Paris aus nach Montréal geflogen und haben für den Flug 467,50 € pro Person gezahlt. Eigentlich hatten wir einen deutlich günstigeren Flug für ca. 180 € pro Person gefunden, diesen konnten wir dann aber aufgrund eines positiven Corona-Tests in Paris nicht wahrnehmen. Ausgereist sind wir mit einer Fähre in die USA und haben dafür 17,50 € pro Person gezahlt.

In der untenstehenden Tabelle findest du unsere detaillierten Kanada Kosten exklusive der Kosten für die An- und Abreise. Die Kosten gliedern sich in Ausgaben für Unterkünfte, Essen & Trinken, Transport, Aktivitäten und Sonstiges. Einige Unterpunkte zu den Kategorien haben wir extra herausgestellt. Bitte beachte, dass wir in der Nebensaison (Oktober/November) in Kanada unterwegs waren. In der Hauptsaison musst du teilweise mit höheren Preisen rechnen.

Kanada Reisekosten 2021

Währung & bezahlen in Kanada

In Kanada wird in kanadischen Dollar bezahlt. Zum Zeitpunkt unserer Reise im Oktober/November 2021 lag der Wechselkurs bei etwa 1 Euro zu 1,40 CAD. Kartenzahlung ist in Kanada weit verbreitet, wir konnten in den meisten Einrichtungen aber auch mit Bargeld bezahlen. Debitkarten werden in Kanada nicht überall akzeptiert, es ist daher ratsam mindestens eine “richtige” Kreditkarte mitzunehmen. Wir haben in Kanada unsere Kreditkarte der DKB* genutzt und hatten damit keinerlei Probleme beim Bezahlen oder Geld abheben.

Kanada Low Budget Unterkünfte

Die Unterkünfte machen in Kanada einen Großteil des Reisebudgets aus. Es gibt zwar Hostels, diese liegen aber über dem Preisniveau typischer Backpacking-Länder. In den Großstädten kannst du ein Bett in einem Mehrbettzimmer für 20-30 € pro Nacht finden. In den touristisch sehr beliebten Regionen wie den Rocky Mountains oder Vancouver Island musst du mehr Budget einplanen. 

Wir hatten keine Lust jeden Tag in Hostels zu schlafen und haben daher nach anderen Übernachtungsmöglichkeiten in Kanada gesucht. Wenn du Kanada Low Budget bereisen möchtest, können wir dir Workaway und TrustedHousesitters* empfehlen. Bei Workaway kannst du Gastgeber finden, bei denen du im Austausch für einige Stunden Arbeit pro Tag kostenlos schlafen und essen kannst. Bei TrustedHousesitters kannst du auf Haustiere und Häuser anderer Personen aufpassen, während diese im Urlaub sind und dafür kostenlos dort leben. Wir haben Workaway zwei Mal in Kanada genutzt und so insgesamt vier Wochen bei Gastgebern gelebt. Einen ausführlichen Artikel über unsere beiden sehr unterschiedlichen Workaway-Aufenthalte in Kanada findest du hier. TrustedHousesitters haben wir in Kanada nicht genutzt, in den USA aber gute Erfahrungen damit gemacht. Sowohl bei Workaway als auch bei TrustedHousesitters musst du einen Mitgliedschaftsbeitrag bezahlen. Diesen hast du aber in der Regel bereits bei deinem ersten Einsatz wieder raus. 

Neben den vier Wochen Workaway haben wir die anderen vier Wochen in bezahlten Unterkünften geschlafen. Dabei haben wir in Hostels, Airbnbs und Motels übernachtet. Es ist auf jeden Fall vorteilhaft, wenn man in Kanada zu zweit unterwegs ist. Häufig findet sich für den Preis von zwei Einzelbetten in einem Hostel auch ein einfaches Doppelzimmer. Wir haben oft Unterkünfte genommen, die etwas weiter vom Stadtzentrum entfernt lagen und für einen günstigeren Preis einen längeren Fußweg in die Stadt in Kauf genommen. 

Auf dem Titelfoto ist die Dachterrasse des Hostels M Montreal* in Montréal abgebildet. Hier haben wir mehrere Nächte in einem 10-Bettzimmer übernachtet und etwa 20 € pro Person und Nacht gezahlt. Das Hostel war super und wir können es weiterempfehlen.

Kanada Low Budget Essen & Trinken

Kanada Low Budget Tim Hortons

Neben Unterkünften sind leider auch Lebensmittel und Restaurantbesuche in Kanada sehr teuer. Wir haben uns daher bis auf wenige Ausnahmen selbst verpflegt und versucht möglichst günstig einzukaufen. Folgende Tipps können wir dir zum Thema Essen & Trinken für deine Kanada Low Budget Reise geben.

  1. Gehe möglichst wenig essen und verpflege dich selbst. Kaufe deine Lebensmittel in großen Supermarktketten ein. Wir fanden Walmart am günstigsten, leider liegen die Filialen oft etwas außerhalb und sind ohne Auto nur schwer erreichbar. Vor unseren beiden Roadtrips in Kanada haben wir uns bei Walmart für die gesamte Woche eingedeckt. Im Westen Kanadas gab es auch häufig den Supermarkt Save-On-Foods, bei dem wir ein paar Mal eingekauft haben. Sowohl in den großen Supermärkten als auch in kleineren Geschäften gibt es oft Aktionen, bei denen du sparen kannst. So gibt es zum Beispiel oft Produkte günstiger, wenn du das gleiche Produkt mehrfach kaufst. Achte beim Einkaufen auf Aufkleber am Regal, um von diesen Aktionen zu erfahren.

  2. Wenn du mal keine Lust hast zu kochen, ist es in Kanada auf jeden Fall deutlich günstiger Fast Food zu essen, als in ein Restaurant zu gehen. Auch bei den Fast Food Ketten gibt es oft Aktionen. So haben wir zum Beispiel bei der Kette pizza pizza im Osten Kanadas eine Aktionspizza für 6 € bekommen. Eine weit verbreitete Kette in Kanada ist Tim Hortons. Bei Tim Hortons gibt es unter anderem Frühstück, Sandwiches und Kuchen. Die Kette hat sehr gute Menüangebote, bei denen du einen Kaffee, ein Sandwich und eine Beilage (z.B. Hashbrown oder Cookie) für wenige Euro bekommst. Wir sind einige Male zum Frühstücken zu Tim Hortons gegangen.

  3. Die wenigen Male, in denen wir in Kanada doch mal in ein Restaurant gegangen sind, waren wir immer in Chinatown essen. Eine Chinatown gibt es in so ziemlich jeder Großstadt in Kanada. Die Restaurants in Chinatown sind teilweise deutlich günstiger als in anderen Vierteln. Auch Lebensmittel wie Gemüse sind in den Geschäften in Chinatown günstiger, sodass wir ein paar Mal dort einkaufen waren.

  4. Gehe nicht in Bars und trinke wenig Alkohol. Neben Lebensmitteln ist in Kanada auch Alkohol sehr teuer. Sowohl im Geschäft als auch in Bars liegen die Preise für alkoholische Getränke deutlich über deutschen Preisen. Am günstigsten ist dabei noch Bier. Wein oder hochprozentige Spirituosen sind unverhältnismäßig teuer. Generell wird Alkohol fast überall in Kanada nur in sogenannten Liquor Stores oder in lizenzierten Restaurants/Bars verkauft. Wir haben öfter mal Bier in Liquor Stores gekauft, waren aber nie in Bars und haben auch keine hochprozentigen Getränke getrunken. Für ein Bier kannst du im Liquor Store mit etwa 2,70 € rechnen.

Kanada Low Budget Transport

Einen Kostenpunkt in Kanada, den wir sehr unterschätzt haben, waren die öffentlichen Verkehrsmittel. Nachdem wir in Russland so einfach und kostengünstig mit dem Zug durch das ganze Land gereist sind, hätten wir Kanada auch gerne komplett auf dem Landweg bereist. Leider haben wir relativ schnell festgestellt, dass es nur wenige Züge zwischen der Ost- und Westküste gibt und diese deutlich teurer sind als Flüge. Zusätzlich hat das Busunternehmen Greyhound kürzlich seinen Betrieb in Kanada eingestellt, wodurch es auch kaum noch Fernbusse gibt. Das macht es nahezu unmöglich bei einer Kanada Low Budget Reise ausschließlich auf dem Landweg zu reisen.

Wir haben festgestellt, dass bei mehreren Fahrten ein Mietwagen oft günstiger ist als öffentliche Verkehrsmittel. Wir haben in Kanada daher zwei Mal für jeweils eine Woche ein Auto gemietet. Wir haben uns für die günstigste Fahrzeugklasse entschieden und in beiden Fällen etwa 300 € inklusive Versicherung und Benzin für eine Woche gezahlt. Die Kosten für einen Mietwagen sind in der Regel günstiger, wenn du das Fahrzeug am selben Ort zurückgibst. Vergleiche auf jeden Fall auch die Kosten von Stationen in der Stadt und am Flughafen. In Calgary haben wir das günstigste Auto bei Abholung am Flughafen gefunden. Gebucht haben wir über Opodo*.

Wenn du dir einen Mietwagen nimmst, versuche dir die Kosten mit anderen Reisenden zu teilen. Wenn du alleine unterwegs bist, kannst du deine Fahrten zum Beispiel auf der Carsharing Seite poparide einstellen. Auf der Seite kannst du auch selbst nach Mitfahrgelegenheiten schauen. Alternativ kannst du auch in verschiedenen Ridesharing Gruppen auf Facebook Mitfahrgelegenheiten finden. Wir sind in Kanada zwei Mal per Mitfahrgelegenheit gefahren und haben beide Male weniger gezahlt als mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Kosten für öffentliche Verkehrsmittel innerhalb der einzelnen Orte in Kanada sind zum Glück überschaubar. Für ein Metroticket in Montréal haben wir beispielsweise 2,35 € pro Person gezahlt. Wir sind trotzdem fast überall zu Fuß hingelaufen, um möglichst wenig Geld auszugeben.

Aufgrund der oben genannten Gründe, sind wir innerhalb Kanadas zwei Mal geflogen. Für den Flug von Toronto nach Calgary haben wir 122,45 € pro Person und von Calgary nach Vancouver 91,50 € pro Person gezahlt. 

Kanada Low Budget Aktivitäten

Emerald Lake Yoho Nationalpark

Aktivitäten haben in Kanada den kleinsten Teil unserer Ausgaben ausgemacht. Für uns war die Hauptsehenswürdigkeit in Kanada auf jeden Fall die Natur und die ist glücklicherweise häufig kostenlos. Lediglich für die Nationalparks musst du Eintritt bezahlen. Wenn du dich insgesamt sieben Tage oder länger in kanadischen Nationalparks aufhalten möchtest, kannst du dir den Parks Canada Discovery Pass kaufen und damit einiges an Geld sparen. Der Pass ist ein Jahr gültig und kostet 69,19 CAD (ca. 48 €) für einen Erwachsenen oder 139,40 CAD (ca. 97 €) für eine Familie/Gruppe von maximal sieben Personen in einem Fahrzeug. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren erhalten kostenlosen Eintritt. Der Eintritt für Senioren ist vergünstigt. Du kannst den Discovery Pass entweder vorab online oder am Eingang der teilnehmenden Parks kaufen. Wir haben unseren Pass am Eingang des Banff Nationalparks aus dem Auto heraus gekauft und fanden das sehr unkompliziert. 

Die weiteren Ausgaben für Aktivitäten waren bei uns für Spielhallen wie zum Beispiel in Clifton Hill an den Niagarafällen. Also auf jeden Fall ein Punkt, auf dem man bei einer Kanada Low Budget Reise auch verzichten könnte.

Sonstige Ausgaben in Kanada

Sonstige Ausgaben hatten wir in Kanada vor allem für Zigaretten und neue Klamotten. Neben dem Alkohol sind in Kanada auch Zigaretten teurer als in Deutschland. Eine Schachtel mit zwanzig Zigaretten hat etwa 11 € gekostet. In unserem Fall raucht nur einer von beiden, sodass es sich um die Zigarettenkosten für eine Person handelt. Da wir keine Winterklamotten dabei hatten, mussten wir uns in Kanada neu einkleiden und hatten daher einiges an Ausgaben für Kleidung. Vieles haben wir in Second Hand Shops gekauft, was wir für eine Kanada Low Budget Reise sehr empfehlen können. Teilweise haben wir in den Shops richtig coole Sachen gefunden.

Unter die sonstigen Ausgaben fallen auch Kosten für die Einreise nach Kanada. Zum einen haben wir die Einreisegenehmigung eTA benötigt, zum anderen haben wir uns ein Rückflugticket über onwardticket “geliehen”. Wir hatten mehrfach gelesen, dass für die Einreise nach Kanada ein Ausreiseticket benötigt wird. Da wir noch nicht wussten, wann und wie es für uns von Kanada weitergeht, war es für uns schwierig ein Ticket zu buchen. Über onwardticket kannst du ein Ticket mieten, das zum Zeitpunkt der Einreise gültig ist und danach seine Gültigkeit wieder verliert. Wir wurden letztendlich gar nicht nach dem Ticket gefragt, haben von anderen Reisenden aber auch anderes gelesen. Das eTA hat uns 4,73 € pro Person gekostet. Für das onward Ticket haben wir 11,86 € pro Person gezahlt.

Mit welchem Tagesbudget solltest du in Kanada rechnen?

Wenn wir die vier Wochen Workaway in Kanada rausrechnen, kommen wir auf ein Tagesbudget von etwa 60 € pro Person. Damit solltest du aus unserer Sicht unbedingt rechnen, wenn du nicht auf kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten wie Workaway oder TrustedHousesitters* zurückgreifen möchtest. Wir konnten unser Tagesbudget durch die Workaway-Aufenthalte deutlich senken und würden diese Möglichkeit insbesondere für Langzeitreisende weiterempfehlen. Wir haben uns auf unserer Kanada Reise wirklich wenig gegönnt und bewusst auf einige Orte an der Ostküste verzichtet. Neben den Übernachtungskosten war bei uns der größte Kostenfaktor der Transport von A nach B. Hier kannst du eventuell noch etwas Budget einsparen, wenn du dir ein Fahrzeug mit mehr als zwei Personen teilst oder deine Kanada Reise auf die Ost- oder Westküste beschränkst. Ganz besonders teuer haben wir Vancouver Island empfunden. Hier wäre es gegebenenfalls noch eine gute Möglichkeit im Sommer im Auto zu übernachten. Während unserer Reise im Herbst war es dazu aber einfach schon zu kalt.

Generell musst du in der Hauptsaison mit höheren Preisen rechnen. Um Geld zu sparen, empfehlen wir dir daher eine Kanada Reise in der Nebensaison. Neben günstigeren Preisen hat das auch den Vorteil, dass du dir die Sehenswürdigkeiten mit weniger Menschen teilen musst und viele tolle Orte in Kanada in Ruhe genießen kannst.

Wir hoffen, dass dir unsere Kanada Low Budget Tipps weitergeholfen haben und wünschen dir viel Spaß auf deiner Kanada Reise.

Hast du noch Tipps für uns?

Du warst ebenfalls Low Budget in Kanada unterwegs und hast noch Tipps, die du mit anderen Reisenden teilen möchtest? Dann freuen wir uns über einen Kommentar von dir.

Werbung

Schreibe einen Kommentar