5 Informationen & Tipps für deinen Besuch der Niagarafälle in Kanada

Niagarafälle Kanada Fernglas

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links mit unseren Empfehlungen. Wenn du etwas über einen der Links kaufst/buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis für dich verändert sich dadurch nicht. Danke für deine Unterstützung!

Die Niagarafälle zwischen Kanada und den USA gehören zu den bekanntesten Wasserfällen der Welt. Während unserer Kanada-Reise haben wir zwei Tage im Ort Niagara Falls auf der kanadischen Seite der Niagarafälle verbracht. In diesem Beitrag erfährst du. was du an den Niagarafällen erleben kannst und ob sich ein Besuch der Wasserfälle lohnt. Außerdem zeigen wir dir, wie du die Niagarafälle auch ohne eigenes Fahrzeug erreichst und welche Übernachtungsmöglichkeiten es an den Niagarafällen gibt.

Was sind die Niagarafälle?

Niagarafälle Horseshoe Falls Kanada
Kanada Niagarafälle Horseshoe Falls

Die Niagarafälle sind weltbekannte Wasserfälle an der Grenze des US-amerikanischen Bundesstaates New York und der kanadischen Provinz Ontario. Das Gewässer, das hier bis zu 57 Meter in die Tiefe stürzt, heißt Niagara River. Dieser Fluss verbindet die Seen Eriesee und Ontariosee miteinander. Die Niagarafälle können sowohl von der amerikanischen als auch von der kanadischen Seite besichtigt werden. Auf beiden Seiten der Wasserfälle gibt es eine Stadt namens Niagara Falls. Die Schwesterstädte werden durch die Rainbow Bridge, die die Niagara-Schlucht überspannt, verbunden. Bei unserem Besuch der Niagarafälle während Corona war eine Überquerung der Brücke leider nicht möglich. Daher haben wir die Niagarafälle nur von der kanadischen Seite aus besichtigt. Normalerweise kannst du die Brücke zu Fuß oder mit dem Auto überqueren (Einreisebedingungen beachten und Dokumente mitnehmen!). Generell soll der Blick auf die Wasserfälle von der kanadischen Seite aus beeindruckender sein.

Bei den Niagrafällen handelt es sich um drei einzelne Wasserfälle (siehe Bild unten). Die American Falls und die kleineren Bridal Veil Falls liegen ausschließlich auf US-amerikanischem Gebiet. Die Horseshoe Falls liegen zu einem kleinen Teil auf US-amerikanischem und zu einem deutlich größeren Teil auf kanadischem Gebiet. Die Grenze der beiden Länder verläuft durch die Horseshoe Falls. Mit einer Kantenlänge von 670 Metern und einer Fallhöhe von etwa 57 Metern sind die Horseshoe Falls die größten und beeindruckendsten der drei Wasserfälle.

Wusstest du, dass die Wassermassen des Niagara Flusses zur Stromgewinnung genutzt werden? Ein Teil der Wassermassen wird an ein Kraftwerk umgeleitet, um dort Strom zu erzeugen. Da die Umleitung des Wassers das Naturschauspiel der Niagarafälle deutlich schmälert, haben sich die USA und Kanada 1950 darauf geeinigt, während der Haupttouristensaison maximal 50 % der Wassermengen umzuleiten. Nachts und in der Nebensaison werden bis zu 75 % des Wassers umgeleitet. Die Wasserfälle verlieren dadurch deutlich an Kaft.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Niagara Falls

Neben der Besichtigung der Niagarafälle hat die Stadt Niagara Falls auf der kanadischen Seite der Wasserfälle noch einiges mehr zu bieten. Es gibt eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten und wir haben uns in Niagara Falls teilweise wie in einem Vergnügungspark gefühlt. Hier einige Beispiele für Aktivitäten, an denen du in Niagara Falls teilnehmen kannst.

Besichtige die Niagarafälle

Niagarafälle Horseshoe Falls beleuchtet

Der Hauptgrund für eine Reise nach Niagara Falls ist in der Regel die Besichtigung der Niagarafälle. Wir sind nach der Ankunft auch sofort zu den Wasserfällen gelaufen. Auf der kanadischen Seite gibt es eine Promenade von der du einen tollen Blick auf alle drei Wasserfälle hast. Wenn du die Promenade bis zum Ende entlang läufst, kommst du zur Kante der Horseshoe Falls und kannst dort sehen, wie die Wassermassen in die Tiefe stürzen. Besonders schön sehen die Niagarafälle bei Sonnenschein aus. Wenn du mehrere Tage in Niagara Falls verbringst, passe für deinen Besuch der Wasserfälle wenn möglich einen sonnigen Moment ab. Des weiteren lohnt sich ein zweiter Besuch der Wasserfälle am Abend. Abends findet an den Niagarafällen eine Lichtshow statt, bei der die Wasserfälle in verschiedenen Farben angestrahlt werden.

Nimm an einer Bootstour zu den Niagarafällen teil

Die Bootstour “Maid of the Mist” ist legendär. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wird die Bootstour angeboten, die die in Regenjacken gehüllten Besucher ins Zentrum der Horseshoe Falls fährt. Während der etwa 20-minütigen Fahrt werden die Besucher ordentlich nass und spüren die Kraft der Wasserfälle am eigenen Leib. Neben dem US-amerikanischen Anbieter “Maid of the Mist” gibt es mit den “Hornblower Niagara Cruises” mittlerweile auch einen Konkurrenzanbieter auf kanadischer Seite.

Zusätzlich zu der Bootstour gibt es in Niagara Falls mit der “Journey Behind The Falls” auch noch einen Aussichtspunkt, bei dem du hinter die Absturzkante der Horseshoe Falls schauen kannst. Auch diese Attraktion ist kostenpflichtig.

Da wir in Kanada eher Low Budget unterwegs waren, haben wir die Wasserfälle nur von der Promenade aus besichtigt. Wir können daher leider keine Erfahrungswerte zur Bootstour oder der Journey Behind The Falls teilen.

Besuche Clifton Hill - die "Street of Fun"

Niagarafälle Clifton Hill
Niagara Falls Niagarafälle Arcade Halle

Clifton Hill, auch bekannt als Street of Fun, ist eine Touristenpromenade mit zahlreichen Attraktionen und Aktivitäten. Die Straße befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den Niagarafällen. Du findest hier zum Beispiel Arcade Hallen. Dinosaurier Mini-Golf, ein Riesenrad, ein Wachsfigurenkabinett, Spukhäuser sowie zahlreiche Restaurants und Fast-Food-Ketten. Der Besuch der Straße Clifton Hill selbst ist kostenlos. Vor Ort wird dann für die einzelnen Aktivitäten gezahlt. Das Angebot in Clifton Hill zielt vor allem auf Familien mit Kindern ab, aber auch wir hatten unseren Spaß in den Arcade Hallen.

Besuche ein Casino

Neben der Touristenpromenade Clifton Hill findest du in Niagara Falls auch mehrere Casinos. Der Dresscode für die Casinos in Niagara Falls scheint eher entspannt zu sein, sodass du bei Interesse einfach mal in einem der Casinos vorbeischauen kannst.

Besichtige die Niagarafälle vom Skylon Tower aus

Niagarafälle Skylon Tower

Der Skylon Tower ist ein 160 Meter hoher Aussichtsturm in Niagara Falls. Der Skylon Tower verfügt über eine Aussichtsplattform und zwei Restaurants. Vom Skylon Tower aus können die Niagarafälle und der Niagara River überblickt werden. Uns persönlich hat der Skylon Tower eher nicht angesprochen. Vor allem Lena fand, dass der Turm aussieht, als ob er seit seinem Bau im Jahre 1965 nicht mehr restauriert wurde.

Du warst auf dem Skylon Tower? Dann schreib uns gerne einen Kommentar oder eine Nachricht und lass uns wissen, ob sich ein Besuch des Turmes lohnt.

Mache einen Ausflug nach Niagara-on-the-lake

Du möchtest noch etwas mehr von der Region sehen? Dann kannst du von Niagara Falls aus einen Ausflug ins etwa 20 Kilometer entfernte Niagara-on-the-Lake machen. Der Ort mit historischem Charme gehört zu den besten Weinbaugebieten Ontarios. In Niagara-on-the-Lake kannst du zum Beispiel ein Weingut besichtigen und an einer Weinverkostung teilnehmen. Falls du kein eigenes Fahrzeug hast, kannst du den Niagara-on-the-Lake Shuttle nutzen.

Niagarafälle Anreise

Du kannst die Niagarafälle sowohl mit einem Mietwagen/eigenen Fahrzeug als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Wir sind von Toronto aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Niagara Falls gefahren. Im Folgenden zeigen wir dir beide Varianten.

Niagarafälle mit dem Mietwagen

Am entspanntesten erreichst du die Niagarafälle mit einem Mietwagen. Diese Variante ist vor allem dann sinnvoll, wenn du dir noch andere Sehenswürdigkeiten an der Ostküste anschauen möchtest, die du ohne Mietwagen eher schlecht erreichen kannst. Wir hatten an der Ostküste keinen Mietwagen, haben dann aber später an der Westküste ein Auto gemietet. An der Westküste haben wir das günstigste Angebot über Opodo* gefunden. Schau dort auf jeden Fall mal rein, wenn du noch auf der Suche nach einem Mietwagen in Kanada bist.

Niagarafälle mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Die Niagarafälle gehören zu den Sehenswürdigkeiten, die du von Toronto aus ganz gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kannst. Wir haben uns ebenfalls für diese Variante entschieden und zeigen dir hier, wie du von Toronto nach Niagara Falls kommst. Für deine Fahrt nach Niagara Falls kannst du entweder auf das öffentliche Verkehrsunternehmen Go Transit oder auf das Busunternehmen Megabus zurückgreifen. In unserem Fall war die Fahrt mit Go Transit günstiger, das kann aber von Datum zu Datum unterschiedlich ausfallen. Die Fahrt mit dem Megabus dauert etwa 2 Stunden. Bei Go Transit mussten wir einmal umsteigen und waren etwa 2,5-3 Stunden unterwegs. Wir sind von Toronto bis Burlington mit einem Zug und dann von Burlington bis Niagara Falls mit einem Doppeldeckerbus gefahren. Die schnellste Verbindung kannst du der Seite von Go Transit entnehmen.

Der Megabus fährt von der Union Station in Toronto zum Busbahnhof in Niagara Falls. Bei Go Transit hast du verschiedene Bahnhöfe in Toronto zur Auswahl. Wir sind an der Union Station ein- und am Busbahnhof in Niagara Falls ausgestiegen. Achtung: Der Busbahnhof in Niagara Falls ist relativ weit von den Niagarafällen und den meisten Hotels entfernt. Bei Go Transit gibt es scheinbar noch eine Station, die näher dran gewesen wäre. Frag am besten den Busfahrer, wo du aussteigen kannst, damit du nicht so weit laufen musst.

Für die Fahrt von Toronto nach Niagara Falls mit Go Transit haben wir ca. 14,25 € pro Person und Strecke gezahlt.

Hol dir die Niagarafälle nach Hause

Niagarafälle Poster Karte Etsy
Niagarafälle Karte, ein Etsy Artikel von Scandiant
Niagarafälle Sweatshirt, ein Etsy Artikel von peachleafstore
Niagarafälle Kunstdruck, ein Etsy Artikel von FusionMM

Übernachten an den Niagarafällen

Es gibt in Niagara Falls zahlreiche Hotels. Erstaunlicherweise waren die Hotels deutlich günstiger, als die meisten Unterkünfte in Toronto. So findest du an den Niagarafällen ein Doppelzimmer mit Frühstück bereits ab 30 € pro Nacht. Viele der Hotels befinden sich fußläufig zu den Wasserfällen. Wir haben zwei Nächte im Comfort Inn Fallsview* übernachtet. Für das oben abgebildete Zimmer mit zwei Doppelbetten, einer Badewanne und Frühstück (sehr einfach), haben wir 36 € pro Nacht bezahlt. Die Niagarafälle konnten wir von unserem Hotel innerhalb weniger Minuten erreichen.

Es gibt in Niagara Falls auch ein Hostel (Hostelling International Niagara Falls*). Das Hostel liegt aber relativ weit weg von den Wasserfällen und ein Bett in einem Mehrbettzimmer ist nicht wirklich günstiger als ein Doppelzimmer an den Niagarafällen. Daher macht es wahrscheinlich auch für Alleinreisende Sinn, ein Doppelzimmer an den Wasserfällen zu nehmen.

Lohnt sich ein Besuch der Niagarafälle?

Vor unserer Kanada Reise haben wir unterschiedliche Meinungen zu den Niagarafällen gehört. Einige Personen fanden die Niagarafälle klasse, andere fanden sie total überbewertet. Unsere Erwartungen an die Wasserfälle waren daher nicht allzu groß. Wir wollten den Ort trotzdem gerne mit eigenen Augen sehen und uns eine Meinung bilden. Uns haben die Niagarafälle und der Ort Niagara Falls erstaunlich gut gefallen. Insbesondere bei Sonnenschein sehen die Wasserfälle sehr beeindruckend aus und es ist schön an der Promenade entlang zu spazieren. Außerdem gehen wir auf Reisen gerne in Arcade Hallen und hatten unseren Spaß in Clifton Hill. Wir müssen aber auch sagen, dass der Ort Niagara Falls wirklich sehr touristisch ist. Wenn man weiß worauf man sich einlässt und Spaß an touristischen Angeboten hat, muss das ja aber auch nicht unbedingt ein Minuspunkt sein.

Wir haben zwei Tage in Niagara Falls verbracht und würden das wieder so machen. Ein Besuch von Niagara Falls lohnt sich unserer Meinung nach insbesondere für Familien mit Kindern und für alle Personen, die Spaß an touristischen Freizeitaktivitäten haben. Wenn du solche sehr touristischen Orte nicht magst und schon andere beeindruckende Wasserfälle gesehen hast, ist ein Besuch von Niagara Falls aber sicherlich auch kein Muss.

An dieser Stelle noch ein Hinweis: Außerhalb der Haupttouristensaison haben viele Aktivitäten und Einrichtungen in Niagara Falls geschlossen. Freunde von uns waren Ende Oktober dort und es war bereits vieles zu. Informiere dich vor einer Reise im Herbst / Winter unbedingt, welche Attraktionen noch geöffnet haben.

Werbung

Schreibe einen Kommentar