12 Tipps mit denen auch du dir eine Weltreise finanzieren kannst

Weltreise finanzieren Spartipps

Wir sind der Meinung, dass jeder eine Weltreise machen kann. Dazu musst du nicht im Lotto gewinnen und brauchst auch keine reichen Eltern. Mit ein paar einfachen Spartipps kannst auch du dir eine Weltreise finanzieren. Mit den folgenden Tipps & Tricks haben wir das Budget für unsere Weltreise zusammen gespart. Natürlich muss es nicht immer gleich eine Weltreise sein. Mit den genannten Spartipps kannst du dir auch eine kleinere Reise oder einen Urlaub finanzieren.

Weltreise finanzieren: Ausgaben verringern

Um dir eine Weltreise finanzieren zu können, kannst du versuchen deine Ausgaben zu verringern. Wir persönlich konnten in den letzten Jahren an den folgenden Punkten sparen.

1. Verringere deine Ausgaben für die Miete

Wir haben vor unserer Weltreise in Hamburg gelebt. In Großstädten wie Hamburg macht bei vielen Personen die Miete einen großen Anteil an den laufenden Kosten aus. Wir haben die letzten Jahre zu zweit in einer für Hamburger Verhältnisse sehr günstigen 43 m² Wohnung gewohnt. Die Wohnung war für uns zu zweit eigentlich ein bisschen klein und wir wären auch gerne wie alle unsere Freunde langsam mal in eine größere Wohnung gezogen. Eine größere Wohnung in Hamburg hätte uns aber ohne Weiteres bis zu 1.000 € mehr pro Monat gekostet. Wenn wir uns auf unseren 43 m² mal wieder auf den Sack gegangen sind, haben wir uns immer daran erinnert, wofür wir das übrige Geld sparen. Die Miete war bei der Finanzierung unserer Weltreise tatsächlich der größte Sparfaktor.

Je nachdem wie deine Lebensumstände sind, kannst du gegebenenfalls an der Miete eine Menge Geld sparen. Solltest du aktuell wenig Miete zahlen, mache es wie wir und bleib dort am besten wohnen. Solltest du eher viel Miete zahlen, kannst du versuchen deine Miete zu reduzieren. Dazu kannst du zum Beispiel umziehen, dir einen Mitbewohner suchen oder für eine gewisse Zeit zu Verwandten oder Freunden ziehen. 

2. Kündige nicht mehr benötigte Verträge

Im Laufe der Jahre sammeln sich manchmal eine ganze Menge Verträge, Abos etc. an. Teilweise nutzt du diese Angebote vielleicht gar nicht oder benötigst sie nicht mehr. Wir empfehlen dir deinen Kontoauszug einmal durchzugehen und deine monatlichen beziehungsweise wiederkehrenden Abbuchungen zu überprüfen. Du solltest jetzt nicht unbedingt damit anfangen deine Haftpflichtversicherung zu kündigen, aber vielleicht nutzt du das Fitnessstudio doch nicht so oft wie gedacht oder kannst an deinem Handyvertrag oder ähnlichem ein paar Euro sparen. Wenn du deine aktuellen Verträge mit Angeboten anderer Anbieter vergleichen möchtest, bist du bei CHECK24* an der richtigen Adresse.

3. Gib weniger Geld für Essen & Trinken aus

Wir geben beide gerne Geld für Essen aus und sind meistens die letzten die nein sagen, wenn jemand mit uns in ein Restaurant oder in eine Bar gehen möchte. Das haben wir eigentlich auch während der Sparphase für die Weltreise so beibehalten. Wir haben dafür lieber an anderen Punkten wie der Miete gespart. Insbesondere während der Coronazeit haben wir aber gemerkt, wie viel Geld man beim Thema Essen & Trinken sparen kann. Lena war durch Corona über ein Jahr im Home Office und Restaurants hatten während des Jahres sowieso die meiste Zeit zu. Dadurch haben wir ungewollt richtig viel Geld gespart.

Um dir deine Weltreise finanzieren zu können, kannst du zum Beispiel für die Mittagspause vorkochen, statt jeden Tag mit den Kollegen essen zu gehen. Deine Freunde haben bestimmt auch nichts dagegen, wenn ihr mal zusammen zuhause kocht oder ein paar Cocktails mixt, statt jedes Wochenende zusammen ins Restaurant zu gehen. Und wenn du dir das nächste mal sonntags im Schlafanzug eine Pizza bestellen möchtest, dann denk einfach daran, dass du von den 10 Euro in einigen Ländern dieser Welt gleich mehrere Tage richtig gut essen kannst. 

4. Verzichte auf ein eigenes Auto

Ein weiterer Sparfaktor war bei uns unser nicht vorhandenes Auto. Als wir zusammen gezogen sind, hatten wir beide kein Auto. Aufgrund der zentralen Lage unserer Wohnung und der Entscheidung für die Weltreise haben wir uns dazu entschieden, kein Auto anzuschaffen. Wladi hatte leider einen ziemlich weiten Arbeitsweg, konnte aber zum Glück eine Fahrgemeinschaft mit einem Kollegen bilden. Ansonsten sind wir die letzten Jahre fast nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad gefahren. Innerhalb Hamburgs war das wirklich überhaupt kein Problem. Mittlerweile gibt es in Großstädten so viele Sharing Angebote, dass du eigentlich gar kein eigenes Auto mehr benötigst. Für weitere Strecken oder Urlaube haben wir uns ab und an mal ein Auto gemietet. Je nachdem wie deine Wohnsituation aussieht, kannst du zur Finanzierung deiner Weltreise überlegen, ob du ein gegebenenfalls vorhandenes Auto verkaufst. Solltest du längere Zeit auf Reisen gehen und dich vielleicht ganz aus Deutschland abmelden wollen, müsstest du sowieso spätestens dann überlegen, was du für die Zeit mit deinem Auto machst. 

5. Mache kostengünstigen Urlaub

Auch beim Thema Urlaub kannst du eine ganze Menge Geld sparen. Wir sind trotz der geplanten Weltreise noch in den Urlaub gefahren, haben aber versucht das ganze so günstig wie möglich zu halten. Im Jahr vor der Weltreise waren wir zum Beispiel vier Wochen mit einem Mietwagen in Europa unterwegs und haben fast nur gezeltet. Wenn dir noch viel Geld zur Finanzierung deiner Weltreise fehlt, kannst du es sicherlich auch verschmerzen, ein Jahr mal gar keinen Urlaub zu machen. Dafür kannst du dann früher auf deine ganz große Reise aufbrechen. 

Den Mietwagen für unseren Zelturlaub hatten wir über billiger-mietwagen.de* gebucht.

Weltreise finanzieren Zelten Europa Low Budget
Vier Wochen Zelturlaub in Europa

6. Kaufe dir weniger Dinge

Wir sind generell beide keine großen Shopper. Daher fiel es uns nicht schwer in der Zeit vor der Weltreise so gut wie keine neuen Sachen mehr zu kaufen. Die hätten wir auch gar nicht gebrauchen können, da wir vor der Weltreise fast alle unsere Sachen verkauft haben. Um deine Weltreise finanzieren zu können, kannst du versuchen deine Ausgaben für Klamotten und sämtliche andere Dinge so gering wie möglich zu halten. Wenn du wirklich etwas benötigst, kannst du alternativ auch mal bei Seiten wie Vinted oder in Second Hand Läden schauen. Viele Gebrauchsgegenstände kannst du dir auch ausleihen und musst nicht alles selber kaufen und besitzen. Frag einfach mal in der Familie oder im Freundeskreis rum oder nutze Angebote wie nebenan.de, wenn du etwas benötigst.

7. Nimm an Cashback-Programmen teil

Cashback-Programme sind wahrscheinlich nicht das Erste, das dir beim Thema Weltreise finanzieren einfällt. Tatsächlich kannst du dir über Cashback-Programme aber einiges an Geld sparen. Beim Cashback erhältst du Geld zurück, nachdem du etwas gekauft hast. Es gibt dabei verschiedene Formen des Cashbacks. Der bekannteste Anbieter in Deutschland ist wahrscheinlich Payback. Mit einer Payback-Karte oder der Payback App kannst du bei zahlreichen Geschäften und Onlineshops Payback-Punkte sammeln. Diese kannst du dann in Prämien umwandeln oder dir als bares Geld auszahlen lassen. In der App kannst du häufig Coupons mit mehrfach Punkten aktivieren, sodass relativ schnell eine kleine Summe zusammen kommt. Wir haben Payback in Deutschland zum Beispiel immer beim Einkaufen benutzt und nutzen es auch jetzt auf Reisen noch oft, wenn wir Unterkünfte über Booking.com buchen. Bei Payback kannst du dir auch eine kostenlose American Express Payback Karte* bestellen, mit der du zusätzlich Punkte sammeln kannst. Für die Bestellung der Karte erhältst du außerdem Bonuspunkte.

American Express Payback Card
Werbung

Es gibt eine weitere Form des Cashbacks, bei der du keine Punkte sammelst, sondern direkt nach deinem Kauf einen gewissen Betrag wieder gutgeschrieben bekommst. Du tätigst deinen Kauf dabei über die Seite eines Vermittlers. Dieser erhält für die Kundenvermittlung eine gewisse Provision und gibt dir als Nutzer einen Teil davon ab. Ein Beispiel dafür ist Shoop.de. Diesen Anbieter haben wir in Deutschland immer genutzt, wenn wir etwas bei Lieferando.de bestellt haben. Auch so hat sich im Laufe der Zeit ein kleiner Betrag angesammelt, den wir uns auszahlen lassen konnten.

Weltreise finanzieren: Einnahmen erhöhen

Neben der Verringerung deiner Ausgaben, ist die Erhöhung deiner Einnahmen eine gute Möglichkeit, über die du deine Weltreise finanzieren kannst. Im Optimalfall kannst du bei deinem aktuellen Arbeitgeber eine Gehaltserhöhung rausverhandeln. Wir gehen jetzt aber erstmal davon aus, dass die meisten Arbeitgeber nicht vor Freude an die Decke springen, wenn sie davon hören, dass du eine Weltreise machen und dafür vielleicht sogar kündigen möchtest. Daher hier ein paar Tipps, wie du alternativ deine Einnahmen steigern kannst. 

8. Fange einen Nebenjob an

Um deine Einnahmen zu erhöhen, kannst du zum Beispiel einen Nebenjob anfangen. Eine einfache Möglichkeit ist die Aufnahme eines 450 € Jobs. Solche Mini-Jobs werden von vielen Firmen, Restaurants etc. angeboten. Schau einfach mal im Internet nach Angeboten oder frag direkt bei Firmen an, in denen du gerne arbeiten würdest. 450 € Jobber werden oft auch über Aushänge in Schaufenstern etc. gesucht. 

9. Mache dich nebenberuflich selbstständig

Eine nebenberufliche Selbstständigkeit ist ähnlich wie ein Nebenjob. Allerdings bist du hier dein eigener Chef und kannst dir die Arbeit frei einteilen. Heutzutage kannst du viele Produkte und Dienstleistungen über das Internet anbieten und dir so ein kleines Business aufbauen. Überleg einfach mal, ob du etwas kannst, das anderen Menschen einen Mehrwert bieten könnte. 

Je nachdem was du dir als nebenberufliche Selbstständigkeit aufbaust, kannst du das Gewerbe vielleicht sogar während der Weltreise fortführen und so noch etwas Geld in die Reisekasse spülen. 

Lena hat sich die letzten Jahre übrigens mit einem Etsy* Shop nebenberuflich selbstständig gemacht. In ihrem Shop verkauft sie handgemachte Armbänder. Dadurch haben wir zusätzliche Einnahmen, die unserer Reisekasse zu Gute kommen. Der Shop ist auch aktuell noch online. Vor der Weltreise haben wir ganz viele Armbänder vorproduziert, die im Moment von unserer Familie aus Deutschland verschickt werden. Schau gerne mal rein, ob dir etwas gefällt. Mit einem Kauf kannst du unsere Reise direkt unterstützen. Individualisierte Armbänder mit Buchstaben usw. gibt es dann wieder, wenn wir zurück in Deutschland sind.

Weltreise finanzieren Etsy Shop Geld verdienen
Auszug aus Lenas Etsy Shop "bracelens"

Eine nebenberufliche Selbstständigkeit ist auf jeden Fall mit mehr Formalitäten verbunden als ein 450 € Job. Du musst ein Gewerbe anmelden und dich mit dem Finanzamt auseinandersetzen. Das ist natürlich manchmal nervig. Wenn du einmal den Dreh raus hast, ist das in der Regel aber auch alles schnell erledigt. 

10. Wünsche dir Geld

Wer kennt es nicht? Der Geburtstag, Weihnachten oder irgendein anderer Feiertag naht und Familie und Freunde fragen nach was du dir wünscht. Je älter wir werden, desto weniger Wünsche haben wir zu solchen Anlässen. Meist fällt uns in dem Moment nichts ein. Wenn wir dann mal etwas brauchen, vergessen wir fast immer den Wunsch aufzuschreiben und kaufen es uns schnell selber. 

Um deine Weltreise finanzieren zu können, kannst du dir zu solchen Anlässen von deiner Familie und deinen Freunden Geld wünschen. Wenn du dazu sagst, wofür du dir das Geld wünscht, sind bestimmt alle gerne bereit dir Geld statt materieller Dinge zu schenken. Alternativ kannst du dir Ausrüstung wünschen, die du noch für deine Weltreise brauchst und das Geld, das du sonst dafür ausgegeben hättest, zurücklegen. Schau dir hier unsere Weltreise Packliste an, wenn du noch auf der Suche nach passender Ausrüstung bist.

Nützliche Artikel für Weltreisende

Werbung

Werbung

Werbung

11. Verkaufe nicht mehr benötigte Dinge

Eine Weltreise ist ein guter Anlass, um sich mal von ein paar Dingen zu trennen. Wir haben vor unserer Weltreise unsere Wohnung aufgelöst und den Großteil unserer Sachen verkauft. Zum Verkaufen von Möbeln, Haushaltsgeräten und sämtlichem Kleinkram können wir dir eBay Kleinanzeigen und nebenan.de empfehlen. Sammlerstücke wie zum Beispiel Comics hat Wladi über eBay verkauft. Hier gibt es manchmal spezielle Verkäuferangebote, bei denen du eine geringere Provision zahlst als üblich. Klamotten haben wir teilweise über vinted verkauft. Einige Bücher, CDs, DVDs etc. sind wir bei momox los geworden. Durch den Verkauf unserer Sachen hatten wir einiges an Extrabudget für die Reisekasse übrig. 

Weltreise finanzieren: Sabbatical

12. Nimm ein Sabbatical

Ein Sabbatical kann ebenfalls eine Möglichkeit sein, über die du deine Weltreise finanzieren kannst. Bei Sabbaticals gibt es unterschiedliche Modelle. Viele größere Firmen verfügen über ein festes Sabbatical-Modell. In kleineren Unternehmen ist ein Sabbatical oft Verhandlungssache. Bei einigen Arten des Sabbaticals erhältst du während deiner Auszeit weiterhin einen Teil deines Gehalts. Meist sparst du diesen Betrag vor Beginn der Reise bei deinem Arbeitgeber an oder zahlst ihn nach Ende der Reise über dein Gehalt zurück. Bei einem Sabbatical mit Lohnfortzahlung bleiben deine Sozialversicherungen in der Regel bestehen. Dies wirkt sich beispielsweise positiv auf deinen Rentenanspruch aus. 

Der größte Vorteil eines bezahlten Sabbaticals ist sicherlich, dass für die Dauer deiner Reise weiterhin ein fester monatlicher Betrag auf deinem Konto eingeht. Du musst dir um die Finanzierung deiner Weltreise also deutlich weniger Gedanken machen und kannst kurzfristiger auf die Reise aufbrechen. Solltest du ein sicherheitsliebender Mensch sein, hast du außerdem die Gewissheit, dass du nach der Reise direkt wieder in einen festen Job zurückkehren kannst.

In dieser Verpflichtung, nach der Reise zu deinem aktuellen Arbeitgeber zurückkehren zu müssen, liegt aus unserer Sicht aber auch ein Nachteil eines Sabbaticals. Zum einen ist deine Reise von vornherein zeitlich begrenzt. Zum anderen weißt du vor Beginn einer Weltreise nicht, inwiefern dich diese Reise gegebenenfalls verändert. Vielleicht bemerkst du auf der Reise, dass dich dein alter Job eigentlich gar nicht erfüllt hat und du etwas ganz anderes machen möchtest.

Du siehst, die Entscheidung für oder gegen ein Sabbatical sollte gut durchdacht sein. In unserem Fall hatte Wladi sich ursprünglich für ein Sabbatical entschieden. Das Sabbatical-Modell seines alten Arbeitgebers war sehr attraktiv und generell wäre er gerne nach der Reise dorthin zurückgekehrt. Aufgrund von Corona kam letztendlich dann doch alles anders und wir reisen aktuell ohne zeitliche Begrenzung durch ein Sabbatical. Wir können gerne nach Ende der Reise mal berichten, ob wir mit dieser Entscheidung zufrieden sind oder doch lieber mit einem Sabbatical unterwegs gewesen wären.

Lege dein Weltreisebudget fest

Bei der Finanzierung einer Weltreise ist es unserer Meinung nach wichtig, dass du ein festes Sparziel vor Augen hast. Am besten errechnest du dir möglichst frühzeitig ein realistisches Budget für deine Weltreise. Wir haben uns dazu an Bloggern, YouTubern etc. orientiert, mit deren Reisestil wir uns identifizieren konnten. Die Kosten deiner Weltreise sind zum Beispiel abhängig von den Ländern, die du sehen möchtest, der Dauer deiner Reise und deinem persönlichen Reisestil. Wir würden dir raten bei der Planung deines Budgets einen kleinen Puffer einzukalkulieren. Durch unsere Weltreise während Corona haben wir festgestellt, wie schnell etwas passieren kann, das nicht im Budget eingerechnet war. So hatten wir zum Beispiel ganz bestimmt nicht einkalkuliert, dass wir irgendwo 14 Tage in ein Quarantänehotel müssen. Dadurch haben wir bereits an unserem ersten Reiseziel Sri Lanka mehr Geld ausgegeben als der Durchschnittsbackpacker.

Sobald du dein Weltreisebudget festgelegt hast, legst du dir am besten ein eigenes Konto für deine Reisekasse an. So hast du dein Sparziel immer vor Augen und kannst deinen Fortschritt beobachten. Wir haben für die Weltreise ein gemeinsames Konto eröffnet und beide monatlich einen festen Betrag darauf überwiesen. Wir sind Fans von Onlinebanken und können dir die Konten der DKB* und comdirect* empfehlen.

Unser Sparziel lag übrigens bei 30.000 €. Mit dem Budget wollen wir ungefähr ein Jahr unterwegs sein. Uns stehen also 1.250 € pro Person und Monat zur Verfügung. In unserer ursprünglich geplanten Route waren einige teurere Länder wie USA und Japan enthalten. Mal schauen, ob wir da unter den gegebenen Umständen noch hinkommen. Generell würden wir uns selbst nicht als die typischen Low Budget Backpacker beschreiben. Wir achten schon sehr aufs Geld, haben aber auch gar kein Problem damit uns ab und an mal etwas zu gönnen. Du kannst daher definitiv auch mit weniger Budget auf Weltreise gehen.

Während unserer Reise notieren wir uns übrigens jeden Cent, den wir ausgeben. Unter der Rubrik Reiseziele werden wir zu jedem Land unsere Reisekosten veröffentlichen. Wir hoffen das hilft dir bei der Planung deines Weltreisebudgets weiter.

Werbung