Unsere Sri Lanka Route

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links mit unseren Empfehlungen. Wenn du etwas über einen der Links kaufst/buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis für dich verändert sich dadurch nicht. Danke für deine Unterstützung!

Wir sind Ende März 2021 nach Sri Lanka gereist und haben dort etwa zwei Monate verbracht. Unsere Reise fand während Corona statt. Dadurch haben sich die Gegebenheiten im Land teilweise sehr schnell verändert und wir mussten unsere Sri Lanka Route entsprechend anpassen. Letztendlich waren wir deutlich länger auf Sri Lanka als geplant. Im Folgenden findest du unsere detaillierte Sri Lanka Route. Wir schreiben jeweils dazu, wie lange wir uns in den einzelnen Orten aufgehalten haben und welche Aufenthaltsdauer wir dir empfehlen würden. Durch einen Klick auf das Bild gelangst du zu einer interaktiven Darstellung der Karte.

Negombo

Unsere Sri Lanka Route startete in Negombo. In Negombo (nicht in Colombo) befindet sich der internationale Flughafen Sri Lankas. In der Regel wirst du also hier ankommen. Wir wurden vom Flughafen direkt abgeholt und zu unserem Quarantänehotel gefahren. Daher haben wir uns in Negombo gar nicht weiter aufgehalten. So wie wir es gesehen haben, hat Negombo einen ganz netten Strand.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: Je nachdem, wie viel Zeit du für deine Sri Lanka Reise mitbringst, kannst du entweder 1-2 Tage in Negombo entspannen, nach Colombo reinfahren oder direkt vom Flughafen weiterreisen. Colombo war der letzte Stopp unserer Sri Lanka Reise. Die Infos dazu findest du weiter unten. 

Unterkünfte in Negombo

Kalpitiya

Sri Lanka Route Kalpitiya Lagune
Kalpitiya Sri Lanka
Straße im Fischerdorf Kalpitiya

Unsere Sri Lanka Route ging von Negombo weiter nach Kalpitiya. Dort befand sich unser Quarantänehotel, in dem wir 14 Tage verbracht haben. Ohne die Quarantäne wären wir wahrscheinlich nie nach Kalpitiya gefahren. Der Ort ist noch verhältnismäßig unbekannt und erfreut sich erst seit einigen Jahren steigender Beliebtheit. Das liegt vor allem an den sehr guten Windsurfing-Bedingungen in der Kalpitiya Lagune. In Kalpitiya kannst du ein sehr ursprüngliches Sri Lanka kennenlernen und für ein paar Tage die Seele baumeln lassen.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: Wir würden dir einen Aufenthalt von 2-3 Tagen empfehlen. Wenn du zum Windsurfen kommst, kannst du hier entsprechend mehr Zeit verbringen.

Unterkünfte in Kalpitiya

  • Unsere Unterkunft: Wir können dir unsere Unterkunft Wind Blend Kite Resort* wirklich nur empfehlen. Wir hatten in dem Hotel einen sehr schönen Bungalow und mit das beste Essen auf unserer gesamten Sri Lanka Reise. Das Personal war sehr hilfsbereit und wir haben bis heute Kontakt zu dem Hotelbesitzer und dem Manager. Eine Übernachtung inklusive Frühstück und Abendessen gibt es im Doppelzimmer ab 50 € pro Nacht. Das Hotel gehört damit zu den mittelpreisigen Unterkünften in Kalpitiya.
  • Günstig (DZ ab 15 €/Nacht) z.B. Scoop Cabana Kitesurfing*
  • Hochpreisig (DZ ab 100 €/Nacht) z.B. Elements Resort*

Boossa

Boossa Sri Lanka Strand
Der Strand in Boossa

Nach der 14-tägigen Hotelquarantäne in Kalpitiya führte uns unsere Sri Lanka Route weiter nach Boossa. Hier haben wir fünf Nächte verbracht. Für unseren Geschmack war das deutlich zu lange. Boossa ist ein kleines Fischerdorf mit einem ganz netten Strandabschnitt. Normalerweise befinden sich am Strand wohl einige Beach Bars. Während Corona waren die meisten aber leider geschlossen. Dadurch wurde uns in Boossa relativ schnell langweilig.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1-2 Tage sind für Boossa aus unserer Sicht total ausreichend. Alternativ kannst du auch direkt in die nächstgrößere Stadt Galle weiterfahren oder einen der anderen Badeorte in der Umgebung besuchen (z.B. Unawatuna oder Hikkaduwa). 

  • Unsere Unterkunft: Wir haben im Bara Beach Home* übernachtet. Mit Preisen ab 8 € pro Nacht für ein Doppelzimmer gehört die Unterkunft zu den günstigen Hotels in Galle. Die Zimmer sind einfache Holzhütten mit Gemeinschaftsbad und das ganze Hostel ist wie eine Beach Bar angelegt. Wir waren die ersten Gäste nach einem Jahr Corona im Bara Beach Home und die Spuren von einem Jahr Leerstand (Schimmel etc.) waren leider deutlich zu erkennen. Wir hoffen, es wurde mittlerweile etwas renoviert. Bei unserem Besuch im April 2021 waren wir leider nicht ganz zufrieden.
  • In Boosa selbst gibt es nicht so viele Unterkünfte. Weitere Unterkünfte in der Umgebung findest du unten bei Galle.

UNSERE EMPFEHLUNG: REISE-KRANKENVERSICHERUNG​​

Wir empfehlen dir für deine Reise nach Sri Lanka unbedingt eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Für Urlaubsreisen können wir dir die Reise-Krankenversicherung der Hanse Merkur* empfehlen. Für Reisen während Corona empfehlen wir dir zusätzlich eine Reiserücktrittsversicherung* und einen Corona-Reiseschutz* abzuschließen.

Werbung

Galle

Galle Fort alte Festung
Altstadt im Galle Fort
Leuchtturm im Galle Fort
Leuchtturm im Galle Fort

Galle ist eine größere Stadt an der Südwestküste Sri Lankas. Sie ist vor allem für das Galle Fort, eine alte portugiesisch / niederländische Festung bekannt. Im Galle Fort befindet sich die Altstadt Galles, die sehr europäisch geprägt ist. Hier findest du viele coole Bars, Restaurants und Geschäfte. Wir sind mehrfach von Boossa mit dem Tuk Tuk nach Galle gefahren, haben in der Stadt selbst aber nicht übernachtet.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: Wir würden dir einen Aufenthalt von 1-2 Tagen in Galle empfehlen. Uns hat vor allem die Altstadt im Galle Fort beeindruckt. Der Rest der Stadt war sehr voll und wuselig. Es gibt einige Unterkünfte im Galle Fort, sodass du vielleicht direkt hier unterkommen kannst. Alternativ kannst du natürlich auch in der Umgebung (z.B. Boossa oder Unawatuna Beach) absteigen und von dort Ausflüge nach Galle machen.

Unterkünfte in Galle und Umgebung

Mirissa

Secret Beach Mirissa
Secret Beach Mirissa
Mirissa Beach Sonnenuntergang
Sonnenuntergang am Mirissa Beach

Von Galle führte uns unsere Sri Lanka Route weiter nach Mirissa. In Mirissa haben wir zwei Nächte verbracht. Hier hat uns vor allem der Secret Beach sehr beeindruckt. Einen ausführlichen Artikel über den Secret Beach und die weiteren Sehenswürdigkeiten in Mirissa findest du hier.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: Ein Stopp in Mirissa darf aus unserer Sicht auf deiner Sri Lanka Reise nicht fehlen. Wir würden dir einen Aufenthalt von 2-3 Nächten empfehlen.

Unterkünfte in Mirissa

  • Unsere Unterkunft: Casa Mira Boutique Villa* Richtig schöne und saubere Unterkunft mit modernen Zimmern. Die Besitzerin kommt aus Ungarn und bereitet ein sehr leckeres westliches Frühstück zu. Doppelzimmer gibt es ab 40 €/Nacht. Die Unterkunft gehört damit zu den mittelpreisigen Hotels in Mirissa.
  • Günstig (DZ unter 10 €/Nacht) z.B. Aloha Mirissa Hostel*
  • Hochpreisig W15 Escape Ahangama*(DZ ab 90 €/Nacht) z.B.

Tissamaharama

Kühe am Tissa Lake Tissamaharama
Kühe am Tissa Lake
Fledermäuse am Tissa Lake Tissamaharama
Fledermäuse am Tissa Lake

Der nächste Stopp auf unserer Sri Lanka Route war Tissamaharama. Tissamaharama ist vor allem als Ausgangspunkt für Safaris in den Yala Nationalpark bekannt. Aus genau diesem Grund sind auch wir nach Tissamaharama gefahren und haben dort zwei Nächte verbracht. Rückblickend müssen wir sagen, dass sich die Safari eher nicht gelohnt hat. Wir hatten zu einem späteren Zeitpunkt in Arugam Bay deutlich beeindruckendere Tierbegegnungen. (Hier findest du einen Artikel über unsere Rollersafari in Arugam Bay.)

Unabhängig von der Safari in den Yala Nationalpark hat uns Tissamaharama dennoch sehr gut gefallen. Unser Hotel Lake Edge Holiday Inn* befand sich in der Nähe des Tissa Lakes. Die Umgebung war landschaftlich sehr ansprechend und abends konnten wir am See beobachten, wie tausende von Fledermäusen und Vögeln über dem See aufgestiegen sind.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1-2 Nächte. Wenn du von Tissamaharama aus eine Safari unternehmen möchtest, solltest du zwei Nächte einplanen. Die Safaris beginnen in der Regel sehr früh morgens.

Unterkünfte in Tissamaharama/Yala

  • Unsere Unterkunft: Lake Edge Holiday Inn* Sehr großes Zimmer mit Balkon. Das Hotel liegt direkt am See. Doppelzimmer ab 18 €/Nacht. Das Hotel gehört damit zu den günstigeren Unterkünften in Tissamaharama / Yala. Wir würden die Unterkunft weiterempfehlen.
  • Mittelpreisig (DZ ab 30 €/Nacht) z.B. LakeSide Cabana Tissamaharama*
  • Luxuriös (DZ ab 250 €/Nacht) z.B. Flameback Eco Lodge*
Sri Lanka Steckdosenadapter (Werbung)

Schnorchelmaske (Werbung)
Reiseyogamatte (Werbung)

Ella

Ella Hochland Sri Lanka
Ausblick von unserem Hotel in Ella
Bahngleise in Ella Sri Lanka
Bahngleise in Ella

Ella war eines unserer Highlights auf unserer Sri Lanka Route. Wir haben vier Nächte in Ella verbracht und wären gerne noch länger geblieben. Leider war unser Hotel Blooming Rose Ella* für die folgenden Nächte ausgebucht. Ella befindet sich im Hochland Sri Lankas und ist unfassbar grün. Von Ella aus kannst du einige Wanderungen zum Beispiel zum Little Adam’s Peak oder dem Ella Rock unternehmen. Im Ort selbst befinden sich viele hippe Cafés und Restaurants.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 3-4 Nächte. Wenn du viel Zeit mitbringst, kannst du dich hier definitiv auch länger aufhalten.

Unterkünfte in Ella

  • Unsere Unterkunft: Blooming Rose Ella* Sehr schöne Unterkunft mit Blick auf die Teeplantagen und Berge. Sehr liebevolle Gastgeber und ein grandioses Abendessen. Auch diese Unterkunft empfehlen wir gerne weiter. Mit etwa 40 € pro Nacht für ein Doppelzimmer gehört die Unterkunft zu den mittelpreisigen Hotels in Ella.
  • Günstig (DZ ab 10 €/Nacht) z.B. Belview Guest House*
  • Hochpreisig (DZ ab 100 €/Nacht) z.B. The One Ella*

Ramboda

Ausblick von Ramboda Sri Lanka
Ausblick von Ramboda
Ramboda Falls Sri Lanka
Ramboda Falls

Von Ella führte uns unsere Sri Lanka Route mit dem Zug durch das wunderschöne Hochland Sri Lankas bis nach Nanu Oya. Nanu Oya ist ein Bahnhof in der Nähe von Nuwara Eliya. Für uns ging es von dort nicht nach Nuwara Eliya sondern nach Ramboda. In Ramboda haben wir eine Nacht verbracht. Von Ramboda aus hast du einen wunderschönen Blick über das Hochland Sri Lankas. Außerdem kannst du hier die Ramboda Falls besichtigen. Rückblickend wären wir trotzdem lieber in Nuwara Eliya untergekommen. Wir konnten einiges von Nuwara Eliya aus dem Tuk Tuk sehen und der Ort sah sehr schön und interessant aus.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1-2 Nächte. Schau alternativ lieber nach einer Unterkunft in Nuwara Eliya und mache von da gegebenenfalls einen Tagesausflug zu den Ramboda Falls.

Unterkünfte in Nuawara Eliya

Kandy

Kandy See Sri Lanka
See in Kandy
Im Zahntempel in Kandy
Im Zahntempel in Kandy

Der nächste Stopp auf unserer Sri Lanka Route war Kandy. Kandy ist eine größere Stadt im Hochland Sri Lankas, die vor allem für den Zahntempel bekannt ist. Wir haben vier Nächte in Kandy verbracht, davon lagen wir allerdings zwei Tage komplett mit einer Lebensmittelvergiftung im Bett. Kandy war ganz nett, uns persönlich hat der Zahntempel aber ehrlich gesagt nicht vom Hocker gerissen.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1-2 Nächte. Gegebenenfalls kannst du noch eine dritte Nacht dran hängen und einen Ausflug zum Ambuluwawa Tower in Gambola machen. Das hätten wir gerne noch gemacht, mussten es dann aber leider wegen der Lebensmittelvergiftung streichen. Schick uns gerne ein Foto, falls du den Tower besichtigst.

Unterkünfte in Kandy

  • Unsere Unterkunft: Ceyloni City Hotel* Es war ein sehr schönes Hotel, um mit einer Lebensmittelvergiftung im Bett zu liegen und das soll schon was heißen! Das Zimmer war groß und sauber und die Lage war auch gut. Wir können das Hotel weiterempfehlen. Mit 35 € pro Nacht für ein Doppelzimmer gehört das Hotel zu den mittelpreisigen Unterkünften in Kandy.
  • Günstig (DZ unter 10 €/Nacht) z.B. Kandyan Holiday Center And Kandyan Feel Free Homestay*
  • Hochpreisig (DZ ab 100 €/Nacht) z.B. Fox Kandy by Fox Resorts*

Dambulla

Der goldene Tempel in Dambulla
Höhlentempel in Dambulla Sri Lanka
Im Höhlentempel in Dambulla

Von Kandy sind wir weiter nach Dambulla gefahren. In Dambulla kannst du den Höhlentempel sowie den goldenen Tempel besichtigen. Außerdem eignet sich Dambulla als Ausgangspunkt zum Sigiriya oder alternativ dem Pidurangala Felsen. Die Stadt selbst ist leider sehr industriell und nicht besonders ansprechend. Wir hatten in Dambulla eigentlich zwei Nächte gebucht, sind dann aufgrund eines unerwartet verhängten Corona-Lockdowns aber bereits nach einer Nacht abgereist.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1-2 Nächte. Uns hat die eine Nacht gereicht. Du kannst den Höhlentempel / goldenen Tempel und den Sigiriya / Pidurangala auf jeden Fall an einem Tag schaffen oder den Sigirya / Pidurangala einfach am nächsten Tag auf dem Weg nach Polonnaruwa besichtigen.

Unterkünfte in Dambulla

Unsere Unterkunft in Dambulla war leider nicht empfehlenswert, daher hier ein paar Alternativvorschläge.

Polonnaruwa

Sri Lanka Polonnaruwa Ruinen besichtigen
Polonnaruwa Stupa Sri Lanka

Von Dambulla ging es für uns aufgrund des Lockdowns relativ überstürzt weiter nach Polonnaruwa. Unterwegs haben wir kurz am Sigiriya angehalten und Lena ist auf den Pidurangala Felsen geklettert. In Polonnaruwa haben wir drei Nächte verbracht. Der Ort und die historischen Ruinen haben uns sehr gut gefallen.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: Wenn du dir nur die Ruinen anschauen möchtest, reichen 1-2 Nächte auf jeden Fall aus. Wir sind etwas länger geblieben und haben uns in unserem Hotel mal ein bisschen entspannt. Wenn du während des Elephant Gatherings (Juni/Juli – September) in Polonnaruwa sein solltest, kannst du einen weiteren Tag für den Besuch eines Nationalparks oder eine Roller oder Tuk Tuk Safari einplanen.

Unterkünfte in Polonnaruwa

  • Unsere Unterkunft: Pharo Lake* Die Unterkunft hat einen schönen Pool und liegt direkt an einem See. Der Normalpreis scheint bei etwa 50 € pro Nacht für ein Doppelzimmer zu liegen. Damit gehört das Hotel schon zu den hochpreisigen Unterkünften in Polonnaruwa. Den Preis finden wir für den Zustand und die Ausstattung der Unterkunft etwas zu viel. Wir haben während Corona für fast alle besuchten Unterkünfte deutlich weniger als den Normalpreis gezahlt, sonst wären wir hier gar nicht abgestiegen. Die Unterkunft lohnt sich gegebenenfalls zur “Elefantensaison” von Juni/Juli bis September, weil dort teilweise Elefanten direkt am See entlang laufen sollen.
  • Günstig (DZ unter 10 €/Nacht) z.B. Ruins Villa*
  • Mittelpreis (DZ unter 30 €/Nacht) z.B. Lion Resort*

Kallady

Kallady Strand Sri Lanka
Kallady Beach

Kallady war ein Zwischenstopp auf unserer Sri Lanka Route in Richtung Arugam Bay. Es handelt sich um einen kleinen Ort in der Nähe von Batticaloa an der Ostküste Sri Lankas. Der Ort verfügt über einen schönen, aber leider recht dreckigen, Strand.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1-2 Nächte. Der Ort eignet sich gut als Zwischenstopp bei einer Reise an der Ostküste oder als Ausgangspunkt für einen Besuch der Stadt Batticaloa. Kallady ist aber definitiv kein Muss bei einer Sri Lanka Reise. Alternativ zum Kallady Beach kannst du in der Umgebung beispielsweise auch am Pasikuda Beach unterkommen.

Unterkünfte in Kallady / Batticaloa

  • Unsere Unterkunft: Sea View Resort Kallady* Wir haben in einem kleinen Bungalow mit Klimaanlage, Kühlschrank und einer kleinen Terrasse mit Blick auf den Strand übernachtet. Es war alles sauber und ordentlich und wir würden die Unterkunft weiterempfehlen. Mit etwa 20 € pro Nacht für ein Doppelzimmer gehört die Unterkunft zu den mittelpreisigen Hotels in Kallady / Batticaloa.
  • Günstig (DZ ab 10 €/Nacht) z.B. Naval Beach Rest Inn*
  • Luxuriös (DZ bis 200 €/Nacht) Karpaha Sands*
Scrubba Wash Bag (Werbung)
Reisewäscheleinen (Werbung)
Reiseführer (Werbung)

Arugam Bay

Arugam Bay Strand
Der Strand in Arugam Bay
Rollersafari Sri Lanka Elefant
Elefantenbegegnung in Arugam Bay

Arugam Bay ist ein relativ touristischer Surfer Hotspot an der Ostküste Sri Lankas. In Arugam Bay haben wir uns mit zwei anderen Reisenden getroffen, die wir in Kandy kennengelernt hatten. Eigentlich stand Arugam Bay gar nicht auf unserer Sri Lanka Route. Letztendlich war es aber einer der schönsten Stopps unserer Reise. Aufgrund verschiedener Corona Umstände und da es uns in Arugam Bay wirklich gut gefiel, blieben wir neun Nächte. In Arugam Bay haben wir eine sehr beeindruckende Rollersafari unternommen. Außerdem gibt es in dem Ort sehr viele coole Restaurants und Cafés, in denen du gutes westliches Essen bekommst. Der Ort eignet sich auch super, um einfach mal ein paar entspannte Tage am Strand zu verbringen.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 3-4 Nächte. Wenn du viel Zeit hast oder surfen gehen möchtest, kannst du hier auch deutlich länger bleiben.

Unterkünfte in Arugam Bay

  • Unsere Unterkunft: The Bay* Nettes Hotel mit einem kleinen Pool, Liegen am Strand und einem Frühstücksbuffet. Uns hat das Hotel gut gefallen und wir würden es weiterempfehlen. Mit einem Preis von etwa 25 € pro Nacht für ein Doppelzimmer gehört das Hotel zu den mittelpreisigen Unterkünften in Arugam Bay. 
  • Günstig (DZ unter 10 €/Nacht) z.B. Star Rest Beach Hotel*
  • Luxuriös (DZ ab 200 €/Nacht) z.B. Aprota Villas Arugambay* 

Trincomalee

Trincomalee Dutch Bay Strand Sri Lanka
Trincomalee Dutch Bay
Villa mieten Sri Lanka Trincomalee
Unsere Villa in Trincomalee

Von Arugam Bay sind wir die komplette Ostküste wieder hoch nach Trincomalee gereist. Das macht von der Route her erstmal wenig Sinn, hatte aber auch mal wieder mit Corona zu tun. Aufgrund neuer Bestimmungen durften wir die Ostprovinz leider nicht mehr verlassen. Außerdem wurde ein Lockdown verhängt, den wir in einer Villa in Trincomalee verbracht haben. Die Villa befand sich am Dutch Bay Beach, einem der schönsten Strände auf unserer Sri Lanka Reise. Hier blieben wir sieben Nächte.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 3-4 Nächte. Der Ort eignet sich wirklich gut für ein paar entspannte Tage am Strand. Von Trincomalee aus kannst du beispielsweise einen Bootsausflug zur Pigeon Island oder dem Nilaveli oder Uppuveli Beach machen. In Trincomalee selbst soll es einen beeindruckenden Hindu-Tempel geben. Aufgrund des Lockdowns konnten wir die genannten Ausflüge und Besichtigungen leider nicht machen.

Unterkünfte in Trincomalee

Colombo

Colombo Sri Lanka Route
Bahngleise in Colombo
Colombo Sri Lanka Galle Face Green
Promenade Galle Face Green

Der letzte Ort auf unserer Sri Lanka Route war Colombo, die Hauptstadt Sri Lankas. Wir blieben vier Nächte, da wir noch einige Dinge wie PCR-Tests etc. für unseren Flug organisieren mussten. Über Colombo hatten wir gelesen, dass die Stadt wenig zu bieten hat und man sie lieber meiden sollte. Dass es in Colombo keine beeindruckenden Sehenswürdigkeiten gibt, können wir bestätigen. Es ist aber auch keine Stadt, in der es sich nicht für ein paar Tage aushalten lassen würde.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1-2 Nächte. Je nachdem, wie viel Zeit du für Sri Lanka mitbringst, kannst du in Colombo gut die ersten oder letzten Tage deiner Reise verbringen. Wenn du wenig Zeit hast, lass die Stadt lieber aus und reise direkt an einen anderen Ort. Colombo gehört definitiv nicht zu den Highlights Sri Lankas und du verpasst nichts, wenn du Colombo aus zeitlichen Gründen nicht schaffst.

Unterkünfte in Colombo

  • Unsere Unterkunft: Ivy Lane* Das Zimmer war in Ordnung, insgesamt machte das Hotel aber einen etwas abgewohnten Eindruck. Mit einem Normalpreis von etwa 50 € pro Nacht für ein Doppelzimmer gehört das Hotel zu den mittelpreisigen Unterkünften in Colombo.
  • Günstig (DZ unter 20 €/Nacht) z.B. Breeze Paradise Hotel*
  • Hochpreisig (DZ über 100 €/Nacht) z.B. Galle Face Hotel*

Orte, die auf unserer Sri Lanka Route fehlen

Es gibt ein paar Orte, die wir in Sri Lanka gerne noch gesehen hätten. Leider stiegen die Corona-Zahlen während unserer Sri Lanka Reise plötzlich stark an und die Reisefreiheit im Land wurde daher eingeschränkt. Neben Kandy, Dambulla und Polonnaruwa gehört im Kulturdreieck Sri Lankas eigentlich auch die Stadt Anuradhapura zu den beliebten Sehenswürdigkeiten des Landes. Anuradhapura war die erste Hauptstadt Sri Lankas und ist heute eine UNESCO-Welterbestätte. Hier findest du alte Tempelruinen und den Sri Mahabodhi Baum, einen Ableger des Baumes, unter dem Siddhartha Gautama die Erleuchtung erlangt haben soll.

Ganz im Norden des Landes befindet sich die Stadt Jaffna, die wir ebenfalls gerne noch besucht hätten. Während des Bürgerkrieges war Jaffna beziehungsweise die Nordprovinz Sri Lankas größtenteils vom Rest des Landes abgeschnitten. Eine touristische Infrastruktur entwickelt sich erst seit Ende des Krieges 2009 sehr langsam. In Jaffna leben fast ausschließlich Tamilen, sodass die Stadt anders als der Rest des Landes vorwiegend hinduistisch geprägt ist.

Lena hätte gerne noch den Adam’s Peak im Hochland Sri Lankas besucht. Der Berg ist eine Pilgerstätte für Anhänger verschiedener Religionen. Auf dem Berg befindet sich ein “Fußabdruck”, der laut Buddhisten von Buddha, laut Hindus von Shiva, laut Muslimen von Adam und laut Christen vom Apostel Thomas stammen soll. Um auf den Berg zu gelangen, musst du 5.200 Stufen erklimmen. Besonders schön soll es auf dem Adam’s Peak zum Sonnenaufgang sein.