Die schönsten Porto Sehenswürdigkeiten & Tipps für deine Reise

Porto Sehenswürdigkeiten Ponte Dom Luis I

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links mit unseren Empfehlungen. Wenn du etwas über einen der Links kaufst/buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis für dich verändert sich dadurch nicht. Danke für deine Unterstützung!

Der erste Stopp unserer Portugal Rundreise führte uns nach Porto. Hier verbrachten wir drei Tage und verliebten uns ein bisschen in die Stadt am Ufer des Douro. In diesem Beitrag zeigen wir dir die schönsten Porto Sehenswürdigkeiten sowie Tipps für die Planung deiner Porto Städtereise.

Spare dir Geld und Zeit mit der Porto Card

Mit der Porto Card für 1, 2, 3 oder 4 Tage nutzt du die öffentlichen Verkehrsmittel unbegrenzt und erhältst freien Eintritt bei vielen wichtigen Porto Sehenswürdigkeiten.
Hier gelangst du direkt zur Porto Card*.

Porto Sehenswürdigkeiten

Eine Sache vorweg: Porto ist keine Stadt, die durch ihre berühmten Sehenswürdigkeiten beeindruckt. Eine Sehenswürdigkeit, die mit dem Eiffelturm in Paris oder dem Empire State Building in New York mithalten kann, suchst du hier vergeblich. Es ist viel mehr die Stadt an sich, die sehenswert ist und einen unglaublichen Charme versprüht. Du musst also nicht von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit hetzen, sondern kannst dich einfach in der Stadt treiben lassen.  

Ein paar sehenswerte Orte gibt es aber natürlich auch in Porto. Im Folgenden zeigen wir dir unsere Highlights der Porto Sehenswürdigkeiten. 

Der Douro und die Uferpromenade

Ausblick auf den Douro in Porto

Unser absolutes Highlight in Porto war die Uferpromenade am Fluss Douro. Am Ufer des Douro befinden sich unzählige Cafés, Restaurants, Bars und Portweinkeller. Von hier hast du einen tollen Blick über die bunten Häuserfassaden des Altstadtviertels Ribeira. Wenn du magst kannst du von hier auch einen Bootsausflug auf den Douro machen. Da wir in Portugal eher Low-Budget unterwegs waren, war das bei unserem Besuch in Porto leider nicht drin.

Am Douro kannst du auf zwei Seiten am Ufer entlangschlendern. Aus Porto kommend, wirst du zuerst das Ufer am Altstadtviertel Ribeira erreichen. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich das Ufer der Gemeinde Vila Nova de Gaia. Genau genommen gehört diese Seite des Flusses also gar nicht mehr zu Porto. Über die Brücke Ponte Dom Luís I bist du schnell auf der anderen Seite und solltest dir den Blick von hier auf Porto auf keinen Fall entgehen lassen. Am Ufer von Vila Nova de Gaia befinden sich außerdem die berühmten Portweinkeller.

Tipp: Auf der Ribeira Uferseite unterhalb der Brücke Ponte Dom Luís I findest du ein paar Stände mit sehr günstigen Getränken. Bei unserem Besuch gab es zum Beispiel ein kleines Bier für 1 € oder einen Cocktail für 5 €. Mit deinem Getränk kannst du dich dann auf die Mauer am Douro setzen und den Ausblick genießen. 

Ponte Dom Luís I

Porto Sehenswürdigkeiten Ponte Dom Luis I

Die Brücke Ponte Dom Luís I verbindet wie gesagt die beiden Uferseiten Ribeira und Vila Nova de Gaia am Douro. Die Brücke wurde von zwei Schülern Gustave Eiffels, dem Erbauer des Eiffelturms, erbaut. Der Zusammenhang ist unschwer zu erkennen, denn die Brücke sieht tatsächlich aus wie der Eiffelturm in Brückenform. Die Ponte Dom Luís I verfügt über zwei Ebenen, die beide für Fußgänger geöffnet sind. Die untere Ebene führt dich direkt zu den Portweinkellern in Vila Nova de Gaia. Von der oberen Ebene hast du einen spektakulären Ausblick über Porto und den Douro.  

Portwein und die Portweinkeller

Portweinkeller Sandeman in Porto

Auf der anderen Flussseite angekommen, wirst du an den vielen Portweinkellern nicht mehr vorbeikommen. Die Schilder einiger großer Weinkellereien wirst du wahrscheinlich schon von der anderen Uferseite aus entdeckt haben. Bekannte Weinkellereien sind beispielsweise Sandeman, Calem, Taylors oder Offley.

Die Weinkellereien bieten Portwein zu relativ günstigen Preisen an. Der klassische Portwein ist rot. Es gibt aber auch weißen Portwein sowie verschiedene Getränke wie Sangria oder Cocktails, die mit Portwein zubereitet werden. Für ein Getränk haben wir durchschnittlich 3,50 € – 5 € gezahlt.

Viele der Portweinkeller bieten Touren an. In der Regel zahlst du dafür ein paar Euro und erhältst auf der Tour einige Getränke zur Probe. Wir selbst haben schon häufiger Brauereien etc. besichtigt und hatten daher nicht so Lust auf eine Portweinkellertour.

Tipp: Für ein Getränk mit Ausblick auf den Douro und die Altstadt von Porto können wir dir den Weinkeller von Sandeman empfehlen. 

Street Art & Azulejos

Street Art Porto NBA

Ein weiteres Highlight der Porto Sehenswürdigkeiten waren für uns die Street Art und die Azulejos. Porto hat eine sehr lebendige Street Art Szene und du findest überall in der Stadt tolle Kunstwerke. Besonders gut gefallen hat uns der “Schrotthase”, der sich in Vila Nova de Gaia befindet. Die exakte Adresse lautet R. Guilherme Gomes Fernandes 42, 4400-266 Vila Nova de Gaia.

Half Rabbit Porto
Der Schrotthase in Porto

Neben der Street Art findest du überall in der Stadt sogenannte Azulejos. Dabei handelt es sich um die typischen portugiesischen Fliesen, die die Hausfassaden in Porto in allen möglichen Mustern und Farben schmücken.

Azulejos Fliesenkunst in Porto
Azulejos in Porto

Wir sind einfach drauf losgelaufen und haben die Street Art und die Azulejos auf eigene Faust entdeckt. Du kannst aber auch an einer geführten Tour* teilnehmen und dir die Kunstwerke von einem stadtkundigen Führer zeigen lassen. 

Torre dos Clérigos

Torre dos Clerigos Porto

Den 75 Meter hohen Glockenturm Torre dos Clérigos kannst du bei einem Porto Besuch eigentlich nicht übersehen. Der Turm gehört zur Barockkirche Igreja dos Clérigos und ist ein Wahrzeichen der Altstadt Portos. Du kannst die 225 Stufen des Turms erklimmen und von oben einen Panoramablick über Porto genießen. Da wir in Portugal Low-Budget unterwegs waren, haben wir versucht auf Eintrittsgelder zu verzichten und die Kirche nicht von innen besichtigt.

Wenn du die Kirche besichtigen möchtest, kannst du Tickets für den Torre dos Clérigos* vorab über den Link online buchen.

Tipp: Gegenüber des Torre dos Clérigos findest du eine kleine Grünfläche und die Bar “Base”. Bei gutem Wetter kannst du hier gut einen kleinen Zwischenstopp einlegen und ein kühles Getränk genießen.

Bar Base Porto

Station São Bento

Porto Station Sao Bento

Zu den Porto Sehenswürdigkeiten zählt auch der Bahnhof São Bento. Der Bahnhof ist bekannt für seine Azulejos. Auf über 20.000 einzelnen Fliesen werden Episoden der portugiesischen Vergangenheit dargestellt. Wenn du sowieso auf der Ecke bist, kannst du dir den Bahnhof auf jeden Fall einmal anschauen. Aus unserer Sicht ist es aber kein Must-See.

Tipp: Es gibt gegenüber des Bahnhofs São Bento auch eine Metro-Station mit gleichem Namen. Die Azulejos findest du nicht in der Metro-Station sondern im oberirdischen Bahnhof. 

Igreja dos Carmelitas

Kirche Igreja dos Carmelitas Porto

Neben dem Bahnhof São Bento gibt es in Porto noch einige andere Sehenswürdigkeiten, die mit Azulejos verziert sind. Eine davon ist die Kirche Igreja dos Carmelitas, deren Seitenfassade ein wunderschönes Azulejo Gemälde ziert. 

Rathaus

Ein weiteres schönes Gebäude in Porto ist das Rathaus. Das Rathaus hat eine Granitfassade und ist mit verschiedenen Skulpturen verziert. Der Bau des Rathauses begann 1920. Fertiggestellt wurde das Gebäude aber erst 1955. 

Weitere Porto Sehenswürdigkeiten

Neben den genannten Porto Sehenswürdigkeiten gibt es in Porto noch einige weitere sehenswerte Orte, die wir aus verschiedenen Gründen nicht alle besichtigt haben. 

Du findest in Porto noch eine ganze Reihe weiterer Gebäude, die du dir anschauen kannst. Dazu gehören die Kirchen Sé Catedral und Chapel of Souls sowie der Börsenpalast. Bei der Chapel of Souls handelt es sich um eine Kapelle, die von außen komplett mit Azulejos verziert ist. Wie am Anfang des Artikels erwähnt, hat uns in Porto eher der Charme der Stadt als die Sehenswürdigkeiten beeindruckt. Wir haben uns daher nicht jedes Bauwerk angesehen und sind lieber noch ein bisschen durch die Gassen und am Ufer des Douro entlang geschlendert.

Eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit in Porto ist die Buchhandlung Livraria Lello. Sie zählt zu den schönsten Buchhandlungen der Welt. Außerdem soll J.K. Rowling angeblich einige Inspirationen zu den Harry Potter Romanen aus der Livraria Lello gezogen haben. Leider ist die Buchhandlung schon lange kein Geheimtipp mehr und uns war die Schlange bei unserem Besuch einfach zu lang. Daher haben wir die Buchhandlung leider nicht besichtigt.

Unsere Artikelauswahl für Porto Fans

Werbung

Werbung

Werbung

Anreise nach Porto

Am schnellsten erreichst du Porto von Deutschland aus mit dem Flugzeug. Sehr günstige Flüge von Deutschland nach Porto findest du bei Ryanair. Ryanair fliegt von verschiedenen deutschen Flughäfen, zum Beispiel Hamburg, Dortmund, Bremen oder Frankfurt, regelmäßig nach Porto. Teilweise bietet Ryanair eine Strecke bereits für unter 10 € an. Diese Billigflüge sind oft Lockangebote und nur zu ausgewählten Terminen zum genannten Preis erhältlich. Wenn du zeitlich flexibel bist, kannst du hier ein echtes Schnäppchen ergattern. Wenn du weniger flexibel bist, solltest du für den Flug etwas mehr Budget einplanen. Je nach Termin, Airline und Abflughafen kannst du so mit 100-250 € für Hin- und Rückflug rechnen.

Neben Ryanair findest du Flüge von Deutschland nach Porto zum Beispiel auch bei Eurowings*, Lufthansa* oder der portugiesischen Airline TAP Air

Werbung

An dieser Stelle ein paar Spartipps für deine Flugbuchung nach Porto:

  • Bei den Billig-Airlines bekommst du die günstigsten Tarife in der Regel ohne Gepäck. Um Geld zu sparen, kannst du entweder nur mit Handgepäck fliegen oder dir zu zweit ein Gepäckstück teilen (das haben wir so gemacht). 
  • Außerdem bekommst du bei dem günstigsten Tarif oft überhaupt keine Snacks oder Getränke mehr. Wir nehmen daher immer eine leere Wasserflasche mit an den Flughafen und füllen diese an einem Trinkwasserspender oder mit Leitungswasser auf. 

Neben dem Luftweg kannst du Porto natürlich auch auf dem Landweg erreichen. Einige Informationen zur Anreise nach Portugal auf dem Landweg haben wir hier zusammengetragen. 

So kommst du vom Flughafen Porto in die Stadt

Wir sind vom Flughafen in Porto mit der Metro in die Stadt gefahren. Eine Haltestelle der Metro befindet sich direkt unterhalb des Flughafens und war anhand der Beschilderung gut zu finden. Die Metro Linie E verbindet den Flughafen mit dem Stadtzentrum. Ein Ticket kannst du unkompliziert am Schalter kaufen. Fährst du das erste Mal Metro in Porto, musst du am Schalter eine sogenannte Andante Card erwerben. Diese Karte kannst du während deines Porto-Aufenthaltes immer wieder mit Trips / Guthaben aufladen. Kauf auf jeden Fall für jede Person eine eigene Andante Card. Es ist nicht möglich dieselbe Karte mit mehreren Personen zu nutzen. 

Kosten für die Metro vom Flughafen in die Stadt: 2,60 € pro Person (davon 0,60 € für die Andante Card).

Alternativ kannst du auch mit dem Shuttle-Bus von getbus (2,80 €), einem Taxi oder einem Privat-Transfer* vom Flughafen in die Stadt fahren.

Fortbewegung in Porto

Wir haben in Porto alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß angeschaut. Die Stadt ist von der Größe her recht überschaubar, sodass wir die genannten Sehenswürdigkeiten innerhalb von drei Tagen gut zu Fuß ablaufen konnten. Die Straßen in Porto sind teilweise recht steil, sodass das viele Laufen auf Dauer anstrengend werden kann. Solltest du Porto ebenfalls zu Fuß erkunden wollen, zieh dir auf jeden Fall geeignete Schuhe an. 

Alternativ kannst du die Porto Sehenswürdigkeiten auch mit dem gut ausgebauten Metro-Netz oder dem Bus erreichen. Sobald du eine Andante Card besitzt, kannst du darauf weitere Fahrten aufladen. Eine Einzelfahrt kostet aktuell (2021) 1,60 €, ein Tagesticket 7 €.

Wenn du viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren und viele Sehenswürdigkeiten besichtigen möchtest, könnte sich für dich eventuell die Porto Card* lohnen. Wenn du so wie wir viel zu Fuß machen möchtest, gibt es die Porto Card auch in einer Version ohne öffentlichen Nahverkehr*.

Um die Porto Sehenswürdigkeiten zu erkunden, kannst du auch einen Hop-On-Hop-Off-Bus* nehmen. In dem Ticket sind auch eine Flussfahrt sowie eine Portwein-Tour enthalten. Außerdem werden in Porto Touren mit Tuk Tuks angeboten. Die Tuk Tuk Fahrer kannst du entweder einfach an der Straße ansprechen oder zum Beispiel hier vorab online buchen: Porto ganztägige private Tuk Tuk Tour*

Unser Fazit zu Porto

Porto hat uns sehr positiv überrascht. Die Stadt hat ein sehr angenehmes Flair und die vielen Cafés, Bars und Restaurants laden zum Verweilen ein. Anders als in vielen anderen Städten hatten wir das Gefühl, dass wir nicht zwingend alle Sehenswürdigkeiten abhaken müssen und konnten uns einfach ein bisschen treiben lassen. Das hat uns tatsächlich sehr gut gefallen. 

Wir waren drei Tage / vier Nächte in Porto. Wir würden dir einen Aufenthalt von zwei bis drei Tagen empfehlen, um dir die Stadt in Ruhe anschauen zu können. Theoretisch reicht auch ein Tag aus, um die Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Dann fehlt aber wahrscheinlich die Zeit, um die Stadt richtig genießen zu können. Wenn du noch Ausflüge in die Umgebung machen möchtest oder es generell gerne entspannt angehen lässt, kannst du dich in Porto auf jeden Fall auch ein paar Tage länger beschäftigen. 

Hast du noch Informationen für uns?

Du warst ebenfalls in Porto und hast noch Tipps, die du mit anderen Reisenden teilen möchtest? Dann freuen wir uns über einen Kommentar von dir. 

Schreibe einen Kommentar