Essen auf Sri Lanka

Essen auf Sri Lanka Gewürze Getränke

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links mit unseren Empfehlungen. Wenn du etwas über einen der Links kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis für dich verändert sich dadurch nicht. Danke für deine Unterstützung!

Vor unserer Reise nach Sri Lanka wussten wir nicht viel über die Küche Sri Lankas. Wir sind davon ausgegangen, dass das Essen auf Sri Lanka ein bisschen indisch angehaucht ist und es viele Curry Gerichte gibt. Wladi war in Deutschland kein Fan der indischen Küche und war dementsprechend nicht ganz so begeistert von der Vorstellung, die nächsten Wochen nur “indisch” zu essen. Lena mag Currys generell sehr gerne, hatte auf Reisen aber schon häufiger das Problem, dass es für sie als Vegetarierin nicht besonders viel Auswahl gab.

Was sollen wir sagen? Wir waren beide absolut begeistert von dem Essen auf Sri Lanka. Die Gerichte haben überhaupt nichts mit dem indischen Take Away Food zu tun, das Wladi in Deutschland nicht mochte und Sri Lanka ist ein absolutes Paradies für Vegetarier*innen und Veganer*innen. 

Hier einige Fakten zum Thema Essen auf Sri Lanka sowie eine Übersicht typischer Gerichte und Getränke.

Essen wie die Einheimischen auf Sri Lanka

Traditionell wird auf Sri Lanka mit den Händen gegessen. Genau genommen mit der rechten Hand. Die linke Hand ist für Tätigkeiten reserviert, die am Essenstisch nichts zu suchen haben und gilt daher als unrein. Das Essen wird mit den Fingern der rechten Hand vermischt und mit vier Fingern (ohne Daumen) aufgenommen. Der Daumen wird dann dazu benutzt, das Essen von den Fingern in den Mund zu schieben. Das Essen sollte dabei nur die Finger und nicht die Handfläche berühren. Ein anschließendes Ablecken der Finger ist eher ungerne gesehen. Häufig wird zum Essen eine Schale mit Wasser gereicht, in der die Hand anschließend gereinigt werden kann. In touristischen Hotels, Restaurants etc. steht eigentlich immer westliches Besteck zur Verfügung. Alle Einheimischen, die wir kennengelernt haben, essen aber tatsächlich wie oben beschrieben. Auch bei unserer Einladung zu einer sri lankischen Familie oder in lokalen Restaurants konnten wir diese Art zu Essen beobachten. Wir haben das Ganze auch mal ausprobiert. Es ist für uns auf jeden Fall ungewohnt eher flüssige Gerichte wie Currys mit der Hand zu essen. Wenn es mal kein Besteck gibt, kommen wir aber definitiv klar (siehe Foto).

Mit der Hand essen auf Sri Lanka
Wladi isst in einem Restaurant auf Sri Lanka mit der Hand.

Vegetarisch / Vegan auf Sri Lanka

Wie oben beschrieben, ist Sri Lanka ein absolutes Paradies für Vegetarier*innen und Veganer*innen. Viele der unten aufgeführten Gerichte sind von Haus aus vegetarisch oder vegan oder können relativ problemlos abgewandelt werden. Currys etc. werden auf Sri Lanka mit Kokosmilch gekocht, sodass die meisten Gemüsecurrys keine tierischen Produkte enthalten. Viele Menschen auf Sri Lanka können mit den Begriffen vegetarisch und vegan etwas anfangen und Lena hatte keine Probleme etwas Leckeres zu essen zu finden. Es gibt allerdings einige Zutaten, bei denen du etwas aufpassen musst. In Sri Lanka wird in einigen Gerichten zerkleinerter Trockenfisch verwendet. Wir haben den Trockenfisch zum Beispiel im Kokos Sambal oder getarnt als Chiliflocken in einer Mischung aus Chiliflocken und zerkleinertem Trockenfisch gefunden. Außerdem haben wir auch gesehen, dass an vielen Street Food Ständen mit Hühnerbrühe gekocht wird. Wenn du sicher gehen willst, dass dein Essen keine tierischen Produkte enthält, frag bei den beiden Zutaten lieber einmal zu viel als zu wenig nach. 

Wie scharf ist das Essen auf Sri Lanka?

Wir beide lieben scharfes Essen. In den 14 Tagen im Quarantänehotel haben wir immer darum gebeten, dass das Essen bitte genauso scharf gekocht werden soll, wie es die Einheimischen essen. Damit wollten wir uns schon mal auf die Zeit nach der Quarantäne vorbereiten, in der wir auf jeden Fall das Street Food probieren wollten. Wir haben in den 14 Tagen kein Gericht gegessen, dass uns zu scharf war. Wir sind davon ausgegangen, dass das Hotel das Essen vielleicht trotzdem etwas milder gekocht hat. Tatsächlich war das Street Food aber auch nicht schärfer und für uns absolut essbar und lecker. Wir hatten nur ein oder zwei Mal den Fall, dass wir uns dachten “okay, das ist wirklich scharf”. Alles andere hätten wir zuhause wahrscheinlich auch so gewürzt. Wenn du gerne scharf isst, solltest du mit dem Essen auf Sri Lanka keine Probleme haben. Solltest du scharfes Essen nicht so gut abkönnen, kannst du auf jeden Fall immer darum bitten, dass es etwas milder gekocht wird. Einige Hotels kochen das Essen für Tourist*innen ohnehin milder. Wir waren dann immer richtig traurig und haben gefragt, ob unser Essen beim nächsten Mal bitte “sri lankan spicy” gewürzt werden kann. 

Typische Speisen & Getränke auf Sri Lanka

Reis & Curry

Essen auf Sri Lanka Reis und Curry

Das Nationalgericht auf Sri Lanka heißt Reis und Curry. Du wirst es auf deiner Reise so ziemlich überall finden und viele Einheimische essen es jeden Tag. Das Curry gibt es dabei in vielen verschiedenen Variationen, sodass es tatsächlich nicht langweilig wird, das Gericht häufig zu essen. Es gibt Currys beispielsweise mit Gemüse, Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchten. Ein weit verbreitetes Curry ist das Dhal Curry, das aus roten Linsen gekocht wird. Häufig werden zu einer Mahlzeit verschiedene Currys serviert (siehe Foto). Teilweise werden zu Reis und Curry auch noch weitere Beilagen wie zum Beispiel Papadams (die kleinen knusprigen Fladen auf dem Bild oben) oder Kokos Sambal gereicht.  

Egg Roti

Essen auf Sri Lanka Egg Roti

Egg Roti ist ein beliebtes Street Food auf Sri Lanka. Es handelt sich um einen dünnen Fladen gefüllt mit Ei. Du kannst es dir in etwa vorstellen wie einen dünnen Wrap oder einen Crêpe, der mit Rührei gefüllt ist. Wenn du einen Egg Roti to go bestellst, bekommst du die Teigtasche meistens im Ganzen mit. Setzt du dich irgendwo hin, um den Egg Roti zu essen, wird er oft wie auf dem Foto in Streifen geschnitten. Manchmal gibt es dazu auch noch Chilisauce. Uns persönlich haben die Egg Roti sehr gut geschmeckt und wir haben sie oft als Beilage zu weiterem Street Food bestellt. Egg Roti sind sehr günstig. Du bekommst eine Teigtasche oft schon für wenige Cent. 

Kottu

Essen auf Sri Lanka Kottu Roti

Kottu oder auch Kottu Roti ist ebenfalls ein beliebtes Street Food auf Sri Lanka. Das Gericht wird aus demselben Teig gemacht wie das Egg Roti. Der Teig wird dabei aber nicht gefüllt, sondern mit verschiedenen anderen Zutaten zerhackt und angebraten. Es macht richtig Spaß den Street Food Händlern dabei zuzugucken, wie sie die Zutaten mit einem großen Messer zerhacken. Kottu bekommst du zum Beispiel mit Fleisch, Fisch, Gemüse, Gemüse und Ei oder auch Gemüse und Käse. Dazu wird eine scharfe Sauce gereicht. Kottu gehört auf jeden Fall zu unseren Favoriten was das Essen auf Sri Lanka angeht. An Street Food Ständen bekommst du Kottu bereits für weniger als 2 € pro Portion. Die Portionen sind sehr groß, sodass wir unsere oft nicht geschafft haben und noch etwas für den nächsten Tag übrig hatten.

Hopper / Egg hopper

Essen auf Sri Lanka Egghoppers Hoppers

Hopper sind eine Art Pfannkuchen, die aus Reismehl und Kokosmilch gemacht werden. Auf Sri Lanka werden sie zum Frühstück gegessen. Die Hopper haben einen hohen Rand und werden oft mit einem Spiegelei in der Mitte serviert. Diese Variante nennt sich dann Egg Hopper. Zu den Hoppern gibt es in der Regel weitere Beilagen wie Dhal Curry oder Kokos Sambal.

Kokos Sambal

Essen auf Sri Lanka Kokos Sambal

Kokos Sambal ist eine beliebte Beilage auf Sri Lanka. Es wird zum Beispiel zu Reis und Curry oder auch zum Frühstück als Beilage zu den Hoppern gegessen. Kokos Sambal besteht aus frischen geraspelten Kokosnüssen, die mit Chili, Knoblauch, roter Zwiebel und Tomate vermengt werden. Wie oben beschrieben, ist manchmal auch Trockenfisch darin enthalten. Wenn kein Trockenfisch drin ist, ist Kokos Sambal auf jeden Fall eine von Lenas Lieblingsbeilagen auf Sri Lanka.

Hol dir den Geschmack Sri Lankas nach Hause

Werbung

Werbung

Werbung

Trinkkokosnüsse

Neben dem Essen auf Sri Lanka kannst du bei einer Sri Lanka Reise auch ein paar landestypische Getränke probieren. Ein Highlight sind definitiv die frischen Trinkkokosnüsse, die du überall im Land zu günstigen Preisen (etwa 0,50 €) bekommst. Auf Sri Lanka gibt es mit der gelb/orangenen King Coconut sogar eine eigene Kokosnusssorte. Die King Coconut bildet nur wenig Fruchtfleisch aus und hat dadurch einen besonders hohen Anteil des leckeren Kokoswassers.

Arrak

Arrak Sri Lanka

Arrak* ist der Nationalschnaps auf Sri Lanka. Das Getränk wird aus Palmsaft hergestellt und hat je nach Sorte einen Alkoholgehalt von 35 bis 70 %. Arrak wird auf Sri Lanka pur auf Eis und mit einer Limettenscheibe oder gemischt mit Sprite oder Soda getrunken. Pur schmeckt es etwas wie Cognac oder Weinbrand. Arrak und sämtliche andere alkoholische Getränke (auch Bier und Wein) können auf Sri Lanka nur in sogenannten Wine Stores gekauft werden. In diesen Läden bestellst du die Getränke an einer Art Fenster und sie werden dir dann herausgereicht. 

Arrak und andere hochprozentige alkoholische Getränke sind auf Sri Lanka verhältnismäßig teuer. Eine Flasche Arrak kostet etwa 8 €. Importierter Schnaps ist deutlich teurer.

Alkohol kaufen im Wine Store auf Sri Lanka
Wine Store auf Sri Lanka

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Siegel Michaela

    Wo kann ich den Sri Lanka arrak in Deutschland kaufen ?

Schreibe einen Kommentar